Geldwäschebekämpfungsregeln

FX Choice Limited ist sich der wichtigen Rolle des Finanzsektors bei der Verhinderung und der wirksamen Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bewusst.

Geldwäsche ist ein sehr weit gefasster Begriff und umfasst alle Formen des Umgangs mit oder des Besitzes von kriminellem Eigentum, einschließlich des Besitzes der Erlöse aus einer Straftat und der Beihilfe zum Umgang mit oder zum Besitz von kriminellem Eigentum. Kriminelles Eigentum kann beliebige Formen annehmen, einschließlich Geld, Wertpapiere sowie materielle und immaterielle Vermögenswerte.

FX Choice Limited ist an den Money Laundering and Terrorism (Prevention) Act 2008 von Belize (das Gesetz) gebunden, das sämtlichen Finanzinstituten strenge Verwaltungsvorschriften auferlegt.

Das Gesetz verpflichtet das Unternehmen zur Einführung und Einhaltung des Handbuchs zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusprävention (das AML-Handbuch), das zusammen mit allen damit verbundenen internen Richtlinien und Bestimmungen die tragende Säule des internen Kontrollsystems bildet, das zur Überwachung der Einhaltung der von FX Choice Limited eingeführten Verfahren zur Prävention und Erkennung von Geldwäsche eingerichtet wurde.

Die Compliance-Funktion ist dafür verantwortlich, die Einhaltung der verschiedenen Verfahren zur Bekämpfung der Geldwäsche durch speziell darauf ausgelegte Revisionsprozesse und andere funktionale Überprüfungen zu bestätigen.

Unser AML-Handbuch ist bindend für die Vorstände, Führungskräfte, Leiter und Manager der Unternehmensbereiche, Mitarbeiter und alle sonstigen Personen, die an der Erbringung der angebotenen Dienstleistungen beteiligt sind. Die im AML-Handbuch und in den gesetzlichen Bestimmungen beschriebenen Verfahren und Empfehlungen sind von den Mitarbeitern des Unternehmens streng zu beachten. Die Mitarbeiter sind sich der Ernsthaftigkeit von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie ihrer gesetzlichen Verpflichtungen bewusst und sind dazu angehalten, zusammenzuarbeiten und verdächtige Transaktionen unverzüglich zu melden.

Unser AML-Handbuch und das Gesetz verpflichten FX Choice Limited zur Einführung und Pflege spezifischer Richtlinien und Verfahren, um zu verhindern, dass seine Kunden, sein Geschäft und das Finanzsystem zum Zweck der Geldwäsche benutzt werden. Diese Verfahren sind so gestaltet, dass sie zwei Hauptzwecke verfolgen:

  1. Das Erkennen und die Meldung von verdächtigen Transaktionen;
  2. Die strenge Umsetzung des „Know-Your-Customer“-Grundsatzes und die Führung angemessener Aufzeichnungen, damit das Finanzinstitut im Falle von Ermittlungen gegen einen Kunden seinen Teil des Prüfpfades beisteuern kann.

Das AML-Handbuch und alle internen Verfahren enthalten Richtlinien, die im gesamten Unternehmen zu befolgen sind, um in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen bei der Aufdeckung und Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung mitzuwirken.

Alle Mitarbeiter des Unternehmens haben ihre Aufgaben gemäß den Richtlinien des AML-Handbuchs und den entsprechenden unternehmensinternen Vorschriften zu erfüllen.

Die AML-Vorschriften des Unternehmens werden von der Compliance-Abteilung laufend überprüft und auf den neuesten Stand gebracht, um die vollständige Einhaltung der geltenden Gesetze, Bestimmungen und Richtlinien der International Financial Services Commission zu gewährleisten.

 

Einfache Einrichtung
So leicht und schnell können Sie ein Konto eröffnen und die Tradingsoftware installieren