Richtlinien und Verfahren

Datenschutzrichtlinie

Der Schutz Ihrer Privatsphäre im Internet und Ihr Vertrauen sind für uns und den Erfolg unseres Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Wir erfassen Daten über unsere Nutzer und beschreiben hier, welche Arten von Informationen wir sammeln und wozu wir diese Daten verwenden. Sie erfahren ferner, wie Sie Informationen, die Sie uns anvertraut haben, ändern können. Bitte beachten Sie, dass diese Richtlinie nur für unsere Website myfxchoice.com Gültigkeit besitzt. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Erhebung personenbezogener Daten und der Verwendung von Cookies einverstanden.

Die erfassten Daten

Wenn Sie ein Demo- oder Live-Konto bei uns eröffnen, werden die folgenden Informationen über Sie (Ihre Daten) erfasst und für administrative, dienstleistungsbezogene und/oder rechtliche Zwecke gespeichert:

  • Personenbezogene Daten, wie zum Beispiel Namen, Adressen, die persönliche Registrierungsnummer und E-Mail-Adressen usw. (personenbezogene Daten)
  • Finanzinformationen (Finanzinformationen) zur Einschätzung der Bonität
  • Informationen zum Besucherverhalten auf der Website und IP-Adressen

Ihre Daten werden gemäß den Gesetzen zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung, die in dem Land gelten, in dem FXChoice ansässig ist, gespeichert und vertraulich behandelt, wie im Folgenden unter „Weitergabe personenbezogener Daten“ näher erläutert wird.

Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Informationen zu erfassen. Ein Cookie ist eine Datei geringen Umfangs, die eine Website auf der Festplatte Ihres Computers speichert. Cookies dienen dazu, Aufzeichnungen über Ihre Besuche der Website zu führen. Cookies ermöglichen es uns, die Nutzung der Website komfortabler zu gestalten, indem wir z. B. Ihre Passwörter und Darstellungspräferenzen speichern und Ihnen so den Besuch verschiedener Bereiche, die nur Mitgliedern zugänglich sind, ohne erneute Registrierung ermöglichen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, um die Aktivitäten auf der Website zu erfassen und Verbesserungen und Änderungen vorzunehmen in Abhängigkeit von der Beliebtheit der Bereiche der Website.

Wir verwenden keine Cookies, um Informationen abzurufen, die nicht ursprünglich in einem Cookie übermittelt wurden. Wir verwenden keine über Cookies übertragenen Informationen für direkte Werbe- oder Marketingzwecke ohne Ihre Zustimmung.

So verwenden wir die erfassten Daten

Wir erfassen sowohl die personenbezogenen als auch die anonymisierten Daten für verschiedene Zwecke.

Die Informationen werden wie folgt verwendet:

  • Um die Inhalte der Website zu verbessern
  • Um den Inhalt und/oder das Layout der Website für jeden einzelnen Nutzer individuell anzupassen
  • Um Benutzer über Änderungen der Website zu informieren
  • Um Newsletter oder Informationen über sonstige Gelegenheiten zu versenden, die unserer Meinung nach für Sie von Interesse sind Diese senden wir Ihnen nur zu, wenn Sie angegeben haben, dass Sie diese Informationen erhalten möchten.

Personenbezogene Daten werden von unseren Nutzern erhoben, wenn sie einen Antrag auf Mitgliedschaft stellen oder bei der Beantragung eines Kontos Informationen zur Verfügung stellen. Wir beschränken die Erfassung personenbezogener Daten auf das Minimum, das erforderlich ist, um unser Unternehmen zu führen und Ihnen einen erstklassigen Service zu bieten.

Informationen zum Besucherverhalten beinhalten Angaben darüber, auf welche Webseiten unsere Benutzer zugreifen oder welche sie besuchen und wie viele Benutzer sich tagtäglich bei unserer Website anmelden. Diese Art von Informationen werden nur in aggregierter Form verwendet, so dass einzelne Nutzer nicht persönlich identifiziert werden können.

Wir können die erhobenen Daten ferner dazu nutzen, um Sie über neue verfügbare oder potenzielle Produkte oder Dienstleistungen, technische Probleme, Umfragen zur Kundenzufriedenheit oder Änderungen des Kontos und ähnliche Zwecke auf dem Laufenden zu halten.

Wir verwenden Ihre E-Mail-Adresse unter Umständen in Zusammenhang mit unseren Produkten und Dienstleistungen (einschließlich aller Marketingkampagnen in Zusammenhang mit diesen Produkten oder Dienstleistungen). Wenn Sie kein Interesse an derartigen Marketinginformationen haben, kontaktieren Sie uns bitte per Live Chat oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Weitergabe personenbezogener Daten

Wir sind gesetzlich verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln, und dürfen Ihre Daten ohne stichhaltigen rechtlichen Anlass nicht weitergeben oder verwenden.

Diese Schutzverpflichtung bezieht sich auf sämtliche Ihrer Daten, daher werden diese nur dann an Dritte, wie z. B. Verwaltungs- oder Justizbehörden, weitergegeben, wenn wir dazu nach geltendem Recht verpflichtet sind oder wenn Sie Ihre schriftliche Zustimmung zu einer solchen Weitergabe erteilt haben. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen oder ihren Umfang jederzeit ändern.

Unbeschadet des Vorstehenden können wir die folgenden Informationen weitergeben:

  • Allgemeine Kundendaten wie Name, Adresse und persönliche Registrierungsnummer an Unternehmen, die für uns Verwaltungsaufgaben wahrnehmen.
  • Allgemeine Kundendaten über Firmenkunden an Finanzinstitute, die dem Berufsgeheimnis unterliegen, zu Marketing- und Beratungszwecken.

So ändern/berichtigen Sie Ihre Daten

Sie können Ihre Daten auch in Eigeninitiative ändern, indem Sie die Seite „Profil bearbeiten“ aufrufen, die Sie im Hauptmenü unseres Mitgliederbereichs finden. Wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, können Sie sich jederzeit über das Kontaktformular an uns wenden oder uns anrufen unter +501 227 27 32.

Richtlinien für kartenrückerstattung

  1. Rückerstattungen müssen in der gleichen Währung erfolgen wie die Ersteinzahlung.
  2. Der Kunde kann keine Rückerstattung in einer Höhe verlangen, die über dem Einzahlungsbetrag liegt, es sei denn, der zuständige Kartenverarbeiter und die Kundenbank lassen solche Transaktionen zu. Mit anderen Worten, der Gesamtbetrag der Rückerstattung kann nicht höher sein als der Gesamtbetrag der Einzahlung.
  3. Zahlungen von Dritten sind nicht gestattet. Von einer Fremdkarte eingezahlte Beträge werden auf dieselbe Karte erstattet, sobald FXChoice die Ausweisdokumente des Karteninhabers erhalten hat.
  4. Der Kunde ist berechtigt, mehr als eine Karte zu verwenden, solange sie alle dem Kunden gehören. Punkt 2 gilt jedoch weiterhin für jede einzelne Karte.
  5. Um die Bestimmung in Punkt 2 einzuhalten, kann eine Zahlungsanforderung manchmal in mehreren Transaktionen verarbeitet werden.
  6. Wenn eine abgelaufene Karte für die Einzahlung verwendet oder geändert wird, ist eine Rückerstattung technisch nicht möglich. In diesem Fall ist FXChoice berechtigt, die angeforderte Transaktion unter Anwendung der Bestimmungen in Punkt 1 unserer Rückerstattungsrichtlinie abzulehnen.
  7. Die Gebühr richtet sich nach dem für jedes Land verfügbaren Kartenabwickler.
  8. FXChoice ist berechtigt, zur Abwicklung einer Auszahlung zusätzliche Unterlagen in Bezug auf die Zahlung anzufordern, falls dies erforderlich ist, um den gesetzlichen Anforderungen und internen Prozeduren zu entsprechen.

Richtlinie für ein- und auszahlungen

  1. Zahlungsmethoden: Kunden können Ein- und Auszahlungen nur mithilfe derjenigen Zahlungsmethoden durchführen, die in den Abschnitten „Einzahlung und Auszahlung“ im Backoffice verfügbar sind. Als Faustregel gilt, dass Kunden für Auszahlungen die gleiche Zahlungsmethode benutzen sollten wie für Einzahlungen. Falls dies nicht möglich ist, gestattet FXChoice Limited Kunden die Verwendung einer anderen Zahlungsmethode, sofern Kunden einen Nachweis erbringen, dass das im Zusammenhang mit der neuen Zahlungsmethode eröffnete Konto auf ihren Namen lautet. In solchen Fällen müssen auch die Einzahlungs- und Auszahlungswährung identisch sein. Falls ein von FX Choice Limited verwendeter Zahlungsanbieter den Betrieb vorübergehend einstellt, hat FX Choice Limited das Recht, die Auszahlung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben, an dem der Dienstleister den Betrieb wieder aufnimmt. Wenn ein Zahlungsdienstleister seine Tätigkeit dauerhaft einstellt, wird FX Choice Limited alternative Zahlungsoptionen anbieten unter Beachtung der oben genannten Bestimmungen (vorzugsweise die gleiche Währung und der gleiche Kontoinhaber).

  2. Zahlungskonto: Als Faustregel gilt, dass Kunden für Auszahlungen das gleiche Zahlungskonto benutzen sollten wie für Einzahlungen. Falls dies nicht möglich ist, gestattet FXChoice Limited Kunden die Verwendung eines anderen Zahlungskontos, sofern Kunden einen Nachweis erbringen, dass sie der Inhaber des neuen Zahlungskontos sind.

  3. Währung: tEs stehen nur diejenigen Währungen für Ein- und Auszahlungen zur Verfügung, die im Abschnitt „Einzahlungen und Auszahlungen“ aufgeführt und vom jeweiligen Zahlungsdienstleister angeboten werden.

    Ein Zahlungsausgleich in nicht kompatiblen Währungen erfolgt nach alleinigem Ermessen von FX Choice Limited auf Einzelfallbasis.

    Besondere Umstände ausgenommen, können Kunden Auszahlungen nur in der Währung beantragen, in der die Einzahlung erfolgte.

    Der Kunde ist sich bewusst, dass in Fällen, in denen eine Ein- oder Auszahlung in einer Währung erfolgt, die nicht im Bereich „Einzahlungen und Auszahlungen“ der Website des Unternehmens aufgeführt ist, und auch nicht der Währung des Kontos entspricht, auf das sich die Ein- oder Auszahlung bezieht, FX Choice Limited unter Umständen eine Währungsumrechnung vornehmen muss. In solchen Fällen erfolgt die Auszahlung oder Einzahlung der Geldmittel abzüglich der Umrechnungsgebühr und sonstiger Aufwendungen, die FX Choice Limited entstanden sind.

    Bei der Verarbeitung eines Auszahlungsantrags nutzt FX Choice Limited seine internen Wechselkurse, die der von FX Choice Limited zum Zeitpunkt der Auszahlung genutzte Währungsdienstleister bereitstellt.

  4. Zahlungen von/an Dritte(n): Zahlungen von/an Dritte(n) sind streng untersagt. Deshalb hat FX Choice Limited das Recht, Ein- oder Auszahlungen von Kunden zu stornieren, falls der Versuch unternommen wird, ein Drittkonto zu verwenden. Falls eine Einzahlung über ein Drittkonto getätigt wird, werden die Geldmittel an das gleiche Konto retourniert, von dem sie eingezahlt wurden. In diesem Fall werden dem Kunden sämtliche Kosten für die Rückerstattung belastet.

  5. Der Kunde trägt die volle Verantwortung für die Genauigkeit der Angaben in seinem Ein- oder Auszahlungsantrag.

  6. FX Choice Limited hat das Recht, zusätzliche Angaben, Klarstellungen oder Unterlagen einzuholen, die für die ordnungsgemäße Verarbeitung der Transfers oder zur Einhaltung der geltenden Vorschriften bzw. der KYC- und der AML-Verfahren erforderlich sind. Sollte FX Choice Limited zu irgendeinem Zeitpunkt mit den vom Kunden in Bezug auf eine Auszahlung oder Einzahlung eingereichten Unterlagen nicht zufrieden sein, behält sich FX Choice Limited das Recht vor, die Geldmittel ganz oder teilweise abzüglich Überweisungsgebühren oder sonstiger Kosten, die FX Choice Limited entstehen, an den Zahlenden zurückzuerstatten oder die Bearbeitung der Zahlung zu stornieren oder zu verschieben, bis die erforderlichen Informationen eingegangen sind.

  7. Verarbeitungszeitraum: Der Kunde willigt ein, dass die Verarbeitung von Erstattungsanträgen an Werktagen (keine Verarbeitung an Wochenenden) ab der Bestätigung bis zu 24 Stunden in Anspruch nehmen kann, sofern keine weiteren Angaben, Klarstellungen oder Unterlagen eingeholt werden müssen. In solchen Fällen startet der 24-stündige Zeitraum mit dem Eingang der angeforderten Informationen. Der Kunde akzeptiert, dass die Verarbeitung von Erstattungsanträgen im Rahmen der aktuellen Geschäftspolitik bedeutet, das FX Choice Limited den Erstattungsantrag an seinen Zahlungsdienstleister weiterleiten wird. FX Choice Limited hat keinen Einfluss darauf, wie lange der jeweilige Zahlungsdienstleister oder seine Partner zur Bearbeitung des Antrags benötigen.

  8. Gebühren: FX Choice Limited hat das Recht, Gebühren für Ein- und Auszahlungen zu erheben, deren Höhe sich auf Grundlage der vom Unternehmen bei der Verarbeitung des Auszahlungsantrags des Kunden gezahlten Kosten errechnet. Informationen zu den Gebühren sind auf der Website des Unternehmens und im Backoffice des Kunden erhältlich. Bei Abweichungen sind die Informationen im Backoffice des Kunden maßgeblich. FX Choice Limited hat das Recht, aber nicht die Pflicht, Kunden zusätzliche Gebühren (falls zutreffend) zu berechnen, wenn der Kunde ein anderes Zahlungssystem für Auszahlungen verwendet.

  9. Sofern FX Choice Limited seine Dienstleistungen ordnungsgemäß erbracht hat, stimmt der Kunde zu, während oder nach der Nutzung der Dienstleistungen von FX Choice Limited bei seiner Bank oder bei seinem Kreditkartenanbieter keine Rückerstattungen oder Rückbuchungen zu beantragen oder zu verlangen. Jeder Versuch dazu kann als Verstoß gegen die Kundenvereinbarung interpretiert und der Kunde dafür haftbar gemacht werden. Sollte FX Choice Limited jedoch eine Rückbuchung einer Transaktion feststellen, behalten wir uns das Recht vor, das vorhandene Guthaben des Kunden einzubehalten und die Geldmittel nach Abzug aller mit der Rückbuchung verbundenen Kosten zu retournieren.

  10. Wenn der begründete Verdacht besteht, dass die Herkunft der Gelder des Kunden und seine Aktivitäten insgesamt im Widerspruch zu unserem Handbuch zur Bekämpfung von Geldwäsche (AML) oder anderen internen Richtlinien steht, oder im Fall von betrügerischen/illegalen Handlung oder Aktivitäten, die direkt oder indirekt illegale Absichten verfolgen, behält sich FX Choice Limited das einseitige Recht vor, nach eigenem Ermessen Einzahlungen auf oder Auszahlungen von Kundenkonten zu verweigern, Vermögenswerte einzufrieren, jegliche Handelsaktivitäten in Konten ohne vorherige Ankündigung zu sperren, Ein- oder Auszahlungsanträge zu stornieren, Gelder einzubehalten oder eingegangene Gelder zu erstatten. Kunden werden darüber in Kenntnis gesetzt, dass FX Choice Limited verpflichtet ist, die jeweiligen Regierungsbehörden über jeden Verstoß gegen die AML-Richtlinie zu informieren und die Daten des Kunden offenzulegen. In solchen Fällen muss der Kunde den direkten und indirekten Schaden ersetzen, der dem Unternehmen oder Dritten durch die Handlungen des Kunden entstanden ist, und FX Choice Limited ist berechtigt, die entsprechenden Beträge von den Geldmitteln des Kunden abzuziehen.

  11. Im Fall eines Missbrauchs des Handelssystems oder von Aktivitäten, die im Widerspruch stehen zu den üblichen Zwecken der Dienstleistungen oder bösgläubig erfolgen, hat FX Choice Limited folgende Rechte:

    • Sofortige Glattstellung der Positionen des Kunden ohne vorherige Benachrichtigung
    • Aufschiebung der Auszahlungen des Kunden, bis die Höhe des Schadens feststeht
    • Sperrung des Kundenprofils
    • Abzug des Gewinns, der durch betrügerische Handelsaktivitäten erzielt wurde

Geldwäschebekämpfungsregeln

FX Choice Limited ist sich der wichtigen Rolle des Finanzsektors bei der Verhinderung und der wirksamen Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung bewusst.

Geldwäsche ist ein sehr weit gefasster Begriff und umfasst alle Formen des Umgangs mit oder des Besitzes von kriminellem Eigentum, einschließlich des Besitzes der Erlöse aus einer Straftat und der Beihilfe zum Umgang mit oder zum Besitz von kriminellem Eigentum. Kriminelles Eigentum kann beliebige Formen annehmen, einschließlich Geld, Wertpapiere sowie materielle und immaterielle Vermögenswerte.

FX Choice Limited ist an den Money Laundering and Terrorism (Prevention) Act 2008 von Belize (das Gesetz) gebunden, das sämtlichen Finanzinstituten strenge Verwaltungsvorschriften auferlegt.

Das Gesetz verpflichtet das Unternehmen zur Einführung und Einhaltung des Handbuchs zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusprävention (das AML-Handbuch), das zusammen mit allen damit verbundenen internen Richtlinien und Bestimmungen die tragende Säule des internen Kontrollsystems bildet, das zur Überwachung der Einhaltung der von FX Choice Limited eingeführten Verfahren zur Prävention und Erkennung von Geldwäsche eingerichtet wurde.

Die Compliance-Funktion ist dafür verantwortlich, die Einhaltung der verschiedenen Verfahren zur Bekämpfung der Geldwäsche durch speziell darauf ausgelegte Revisionsprozesse und andere funktionale Überprüfungen zu bestätigen.

Unser AML-Handbuch ist bindend für die Vorstände, Führungskräfte, Leiter und Manager der Unternehmensbereiche, Mitarbeiter und alle sonstigen Personen, die an der Erbringung der angebotenen Dienstleistungen beteiligt sind. Die im AML-Handbuch und in den gesetzlichen Bestimmungen beschriebenen Verfahren und Empfehlungen sind von den Mitarbeitern des Unternehmens streng zu beachten. Die Mitarbeiter sind sich der Ernsthaftigkeit von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie ihrer gesetzlichen Verpflichtungen bewusst und sind dazu angehalten, zusammenzuarbeiten und verdächtige Transaktionen unverzüglich zu melden.

Unser AML-Handbuch und das Gesetz verpflichten FX Choice Limited zur Einführung und Pflege spezifischer Richtlinien und Verfahren, um zu verhindern, dass seine Kunden, sein Geschäft und das Finanzsystem zum Zweck der Geldwäsche benutzt werden. Diese Verfahren sind so gestaltet, dass sie zwei Hauptzwecke verfolgen:

  1. Das Erkennen und die Meldung von verdächtigen Transaktionen;
  2. Die strenge Umsetzung des „Know-Your-Customer“-Grundsatzes und die Führung angemessener Aufzeichnungen, damit das Finanzinstitut im Falle von Ermittlungen gegen einen Kunden seinen Teil des Prüfpfades beisteuern kann.

Das AML-Handbuch und alle internen Verfahren enthalten Richtlinien, die im gesamten Unternehmen zu befolgen sind, um in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen bei der Aufdeckung und Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung mitzuwirken.

Alle Mitarbeiter des Unternehmens haben ihre Aufgaben gemäß den Richtlinien des AML-Handbuchs und den entsprechenden unternehmensinternen Vorschriften zu erfüllen.

Die AML-Vorschriften des Unternehmens werden von der Compliance-Abteilung laufend überprüft und auf den neuesten Stand gebracht, um die vollständige Einhaltung der geltenden Gesetze, Bestimmungen und Richtlinien der International Financial Services Commission zu gewährleisten.